"We’re going round in circles” - Inevitably, France’s gilets jaunes protesters debate the metaphysics of roundabouts
Difficulty: Medium    Uploaded: 4 months ago by markvanroode     Last Activity: 4 months ago
45% Upvoted
55% Translated but not Upvoted
22 Units
100% Translated
45% Upvoted
"Wir gehen im Kreis herum" - Unvermeidlich diskutieren Frankreichs Demonstranten in den Gelben Westen die Metaphysik von Kreisverkehren.

Es ist eine andere Art von Revolution.

The Economist, 18. Dezember 2018.

Wenn die Geschichte einmal die Gilet-Jaunes (gelben Westen) betrachtet, werden zwei Symbole ihre Ursache angeben. Eins ist die sehr auffällige Weste, die das französische Gesetz Autofahrern im Falle eines Unfalls zu tragen vorschreibt und die jetzt eine Uniform des Protestes ist. Das andere ist der Kreisverkehr.

Es war auf Kreiseln in ganz Frankreich, wo sich die Gilet-Jaunes erstmalig sammelten, um gegen die Anhebung der Ökosteuer auf Treibstoff zu protestieren. Es ist der berühmteste des Landes, der Place de l’Étoile in Paris, an dem sich die Demonstranten für ihren Wochenend-Aufstand zusammenfinden. Präsident Emmanuel Macron sprach von der "Verzweiflung auf so vielen Kreisverkehren". Mit ihren lodernden Feuern, ihren behelfsmäßigen Lagern und ihrem festlichen Lametta sind die besetzten Kreisverkehre zu Orten muskulösen Widerstandes und Knotenpunkten fröhlicher, trotziger Solidarität geworden.

Vorangetrieben von Eugène Hénard, einem Stadtplaner Anfang des 20. Jahrhunderts, ist der Kreisverkehr ein passendes Emblem. Seit den 1990ern hat sich die moderne Version, oftmals von dekorativem Kitsch gekrönt, weithin über das halb-ländliche Frankreich verbreitet. Weit entfernt von Mietfahrrädern, Uber-Autos und dem Macron-wählenden Paris, ist es hier, wo das Leben der Menschen stattfindet, was Daniel Behar, ein Geograph, “territorial zapping” [häufiger Gebietswechsel] nennt: in den Autos zwischen der Arbeit, dem Zuhause und den sich ausbreitenden Discountläden außerhalb der Stadt. Diejenigen, die den Kreisverkehr besetzen, sind "zur gleichen Zeit von irgendwo und von nirgendwo", argumentiert er.

Ein französischer Schriftsteller führt die metaphorische Kraft des Kreisverkehrs darauf zurück, dass er egalitär ist und Zugang für alle bietet. Ein anderer argumentiert, dass es das unmenschliche Erscheinungsbild der Mobilität sei, das den Kreisverkehr symbolisch geeignet mache. Opfer der "Phantasie des fließenden Kapitalismus", argumentiert Jean-Pierre Denis, die Gilets Jaunes marschieren weder zu einem Ziel, noch sind sie in Bewegung ( en marche), wie im Namen der politischen Partei von Herrn Macron. Sie schreien „Stopp!" genau an dem Punkt, an dem man sich bewegen sollte.

Ein harter Kern der gelben Jacken schwört darauf, die Proteste aufrechtzuerhalten, trotz eines starken Rückgangs der Teilnehmerzahl in Paris am 15. Dezember, nach den Zugeständnissen von Herrn Macron. Manche wollen jetzt, dass die Demonstranten die Kreisverkehre verlassen. In einem Land der existentialistischen Betrachtung lädt das Konzept der Kreisbewegung, das der Kreisverkehr verkörpert, unweigerlich zu metaphysischen Kommentaren ein, auch wenn dies unbeabsichtigt geschieht. "Wir können nicht immer alle unsere Zeit in einem Kreisverkehr verbringen", erklärte Jacline Mouraud, eine der Gründerinnen der Gilets Jaunes: "Denn das würde auf jeden Fall nur dazu führen, dass man sich im Kreis dreht." https://www.economist.com/europe/2018/12/22/inevitably-frances-gilets-jaunes-protesters-debate-the-metaphysics-of-roundabouts?frsc=dg%7Ce
unit 2
It’s a different sort of revolution.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 3
The Economist, December 18, 2018.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 6
The other is the roundabout.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 9
President Emmanuel Macron spoke of the “distress on so many roundabouts”.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 18
They are crying “stop!” exactly at the point at which they ought to be moving.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 20
Some now want protesters to quit the roundabouts.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago

"We’re going round in circles” - Inevitably, France’s gilets jaunes protesters debate the metaphysics of roundabouts.

It’s a different sort of revolution.

The Economist, December 18, 2018.

When history comes to study the gilets jaunes (yellow jackets), two symbols will mark their cause. One is the high-visibility jacket that French law requires motorists to carry in case of accident, and is now a uniform of protest. The other is the roundabout.

It was on ronds-points across France that the gilets jaunes first gathered to protest against a rise in green taxes on motor fuel. It is at the country’s most famous one, the Place de l’Étoile in Paris, that protesters have converged for their weekend revolts. President Emmanuel Macron spoke of the “distress on so many roundabouts”. With their blazing fires, makeshift camps and festive tinsel, the occupied roundabouts have become places of muscular resistance and hubs of cheerful, defiant solidarity.

Pioneered by Eugène Hénard, a town planner, in the early 1900s, the roundabout is a fitting emblem. Since the 1990s the modern version, often topped with decorative kitsch, has spread widely across semi-rural France. Far from bike-sharing, Uber-hailing, Macron-voting Paris, this is where people’s lives are spent in what Daniel Behar, a geographer, calls “territorial zapping”: in the car between jobs, homes and the sprawl of out-of-town discount stores. Those who occupy the roundabout, he argues, are “at the same time from somewhere and from nowhere”.

One French writer attributes the roundabout’s metaphorical force to the fact that it is egalitarian, offering access to all. Another argues that it is the cruel appearance of mobility that makes the roundabout symbolically apt. Victims of the “fantasy of fluid capitalism”, argues Jean-Pierre Denis, the gilets jaunes are not marching to a destination, nor even en marche (on the move), as in the name of Mr Macron’s political party. They are crying “stop!” exactly at the point at which they ought to be moving.

A hard core of yellow jackets vows to keep up the protests, despite a sharp drop in numbers in Paris on December 15th, after Mr Macron’s concessions. Some now want protesters to quit the roundabouts. In a country of existential reflection, the concept of circular motion embodied by the roundabout inevitably invites metaphysical commentary, even if inadvertently. “We can’t keep spending all our time on a roundabout,” declared Jacline Mouraud, a founder of the gilets jaunes: “Because, in any case, that would only end up going round in circles.”

https://www.economist.com/europe/2018/12/22/inevitably-frances-gilets-jaunes-protesters-debate-the-metaphysics-of-roundabouts?frsc=dg%7Ce