en-de  Gedichte J.W.Goethe Glück und Traum
unit 1
Du hast uns oft im Traum gesehen Zusammen zum Altare gehen, Und dich als Frau, und mich als Mann.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 7 months, 3 weeks ago
unit 2
Oft nahm ich wachend deinem Munde, In einer unbewachten Stunde, So viel man Küsse nehmen kann.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 7 months, 3 weeks ago
unit 4
Was hilft es mir, daß ich genieße?
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 8 months ago
unit 5
Wie Träume fliehn die warmsten Kusse, Und alle Freude wie ein Kuß.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 7 months, 3 weeks ago
anitafunny • 1303  commented on  unit 3  7 months, 3 weeks ago
Omega-I 8635  commented  8 months ago
anitafunny • 1303  commented  8 months ago
Omega-I 8635  commented  8 months ago

Vielleicht können dir ja die Ersteller der Seite helfen. Die kennen dich doch.

by Omega-I 8 months ago

Ich habe bereits Artikel von Goethe D/E richtig eingestellt.(siehe D/E)..ich verstehe wirklich nicht, warum es jetzt nicht mehr funktioniert...sorry an alle! Ich komme immer auf die falsche Seite und kann es leider nicht mehr rückgängig machen! Tut mir leid!

by anitafunny 8 months ago

Schon wieder falsche Kombination - vielleicht informierst du dich mal bei Mark van de Roode, wie es richtig geht.

by Omega-I 8 months ago

Du hast uns oft im Traum gesehen
Zusammen zum Altare gehen,
Und dich als Frau, und mich als Mann.
Oft nahm ich wachend deinem Munde,
In einer unbewachten Stunde,
So viel man Küsse nehmen kann.

Das reinste Gluck, das wir empfunden,
Die Wollust mancher reichen Stunden
Floh wie die Zeit mit dem Genuß.
Was hilft es mir, daß ich genieße?
Wie Träume fliehn die warmsten Kusse,
Und alle Freude wie ein Kuß.