en-de  https://www.gov.uk/government/news/revolutionary-satellite-made-of-the-stuff-of-science-fiction-leaves-the-uk Easy
Revolutionärer Satellit, gemacht aus 'Science Fiktion-Zeug', verlässt das UK - Nachrichtenbeitrag.

Der erste Satellit, der nach dem Start vollständig neu programmiert werden kann, verlässt das UK zur Endmontage und zur Betriebprüfung in Frankreich.

Veröffentlicht am 9. Januar 2019. Von: UK Space Agency [Uk-Raumfahrtbehörde].

Bis zum jetzigen Zeitpunkt waren Telekommunikations-Satelliten weitestgehend stationäre, einmalige, kundenspezifische Maschinen, die für eine bestimmte Verwendung oder einen bestimmten Markt entwickelt wurden.

Zusammengestellt bei Eutelsat und gebaut in Großbritannien von Airbus und Surrey Satellite Technology (SSTL) in Portsmouth and Guildford, wird EUTELSAT QUANTUM in der Lage sein, neue Anforderungen an Abdeckung, Bandweite, Leistung und Frequenz anzunehmen, und es wird ihm möglich sein, von jedem Umkreisungsfenster aus zu arbeiten, abhängig von Veränderungen des Marktzustandes.

Die Entwicklung der in EUTELSAT QUANTUM integrierten Kerntechnologie wird im Rahmen einer Public-Private Partnership [Partnerschaft der Behörde und der Privatwirtschaft] von der UK Space Agency und der European Space Agency (ESA)unterstützt.

Dr. Graham Turnock, Geschäftsführer der UK Space Agency sagte: "Kommunikations-Satelliten wie EUTELSAT QUANTUM, die neu programmiert werden können, um die Abdeckung und die Konnektivität im Orbit anzupassen, konnten bis vor kurzem nur als Science-Fiction-Kram betrachtet werden.

"Durch unsere 480.000-Euro-Entwicklungs-Finanzierung in den ARTES-Programmen der Europäischen Raumfahrtbehörde, die Industrie-Strategie der Regierung und die Partnerschaft mit Branchenführern wie Airbus helfen wir der Wirtschaft im UK den 'Science-Fiktion-Stoff' in kommerzielle Vorteile zu verändern, was zu Arbeitsplätzen, Wachstum und Innovation führt."

Die Satellitenplatform war heute für geladenen Gäste zu einem bestimmten Anlass zu besichtigen, der Übergabe an Airbus, die die Ausstattung des Satelliten vervollständigen und ihn einer Betriebsprüfung in Toulouse unterziehen werden.

Sarah Parker, die geschäftsführende Direktorin der SSTL sagte: "Die Komplexität unserer Arbeit an der Satelliten-Platform von EUTELSAT QUANTUM ist ein wichtiger Meilenstein für SSTL, weil es unseren ersten Vorstoß in den weltweiten kommerziellen Markt von Telekommunikations-Satelliten darstellt. Der Entwurf und die Fertigung dieses innovativen Raumfahrzeuges hat uns in die Lage versetzt, die für die Entwicklung von hochleistungsfähigen Satellitenprodukte erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten für den sich verändernden Telekommunikations-Markt voranzubringen, in dem wir jetzt aktiv engagiert sind, um neue Möglichkeiten zu suchen."

Der Vertrag zum Bau dieses EUTELSAT-QUANTUM-Satelliten wurde 2015 vereinbart. Im November des letztes Jahres unterzeichneten Eutelsat und Airbus einen neuen Vertrag im Wert von Hunderten von Millionen Pfund, der Komponenten und Teile für zwei weitere im Vereinigten Königreich montierte Kommunikationssatelliten umfassen wird. Dies bedeutet, dass 6 von sieben der nächsten Satelliten der Gesellschaft teilweise in Großbritannien gebaut werden.

Yohann Leroy, stellvertretender kaufmännischer und technischer Leiter von Eutelsat, sagte: "EUTELSAT QUANTUM ist eine Weltneuheit und der Höhepunkt langjähriger Forschungsarbeit von Eutelsat. Seine Premium-Kapazität wird es uns ermöglichen, unseren Kunden in den Bereichen Regierung, Mobilität und Datenaufkommen spielentscheidende Optionen und Flexibilität anzubieten, die in der Lage sind, Kapazitäten zur Anpassung der Abdeckungen in Echtzeit und autonom zu betreiben und zu optimieren. Wir sind hocherfreut, mit unseren langjährigen Partnern, der ESA, der UK Space Agency und Airbus zusammenzuarbeiten und uns auf die weltführende Expertise innerhalb der UK-Raumfahrt-Industrie verlassen zu können.

Colin Paynter, geschäftsführender Direktor von Airbus Defence und Space UK, sagte: "Die Kombination der Nutzlast-Expertise von Airbus in Portsmouth und der neuen geostationären Platform der SSTL bietet Eutelsat ein sehr anspruchsvolles Paket. Der Satellit ist der erste im Orbit, der völlig umprogrammiert werden kann, und wir freuen uns darauf, ihn fliegen zu sehen."

Die UK-Raumfahrtbehörde ist der größte Geldgeber der ESA-Programme of Advanced Research in Telecommunications Systems, (ARTES) [für Fortgeschrittene Forschung an Telekommunikations-Systemen], was R&D-Investitionen, durch das Hilfsangebot für Projekte mit unterschiedlichen Ebenen der Betriebs- und Wirtschaftsreife, in erfolgreiche kommerzielle Produkte und Dienste überführt.

Magali Vaissiere, ESA Director of Telecommunications and Integrated Applications [ESA-Direktorin für Telekommunikation und integrierte Anwendungen] sagte: "Eutelsat Quantum ist sowohl für das Vereinigte Königreich als auch für die ESA ein wichtiges Programm und ein typisches Beispiel für den Erfolg des Modells der öffentlich-privaten Partnerschaft von ARTES. Vor allem anderen ist unsere Priorität für Industrie die Gesundheit und die Bereitschaft für die zukünftigen Herausforderungen des Marktes. Und es sind Partnerschaften wie diese, die die Wettbewerbsfähigkeit, Kompetenz und wirtschaftlichen Aussichten der Firmen verbessern, die wir unterstützen und denen wir unsere Bemühungen widmen."
unit 1
Revolutionary satellite made of 'the stuff of science fiction' leaves the UK - News story.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 1 week, 2 days ago
unit 3
Published 9 January 2019.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 1 week, 2 days ago
unit 4
From: UK Space Agency.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 1 week, 2 days ago
unit 13
The contract to build this EUTELSAT QUANTUM satellite was agreed in 2015.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 5 days, 11 hours ago
unit 15
This means that 6 out of 7 of the company’s next satellites will be partially built in Britain.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 5 days, 11 hours ago

Revolutionary satellite made of 'the stuff of science fiction' leaves the UK - News story.

The first satellite capable of being completely reprogrammed after launch is leaving the UK for final assembly and testing in France.

Published 9 January 2019. From: UK Space Agency.

Up until now, telecommunications satellites were largely fixed, one off, custom machines designed for a specific use or market.

Commissioned by Eutelsat and built in Britain by Airbus and Surrey Satellite Technology (SSTL) in Portsmouth and Guildford, EUTELSAT QUANTUM will be able to adapt to new demands in coverage, bandwidth, power and frequency, enabling it to operate from any orbital slot depending on changing market conditions.

The development of the core technologies integrated into EUTELSAT QUANTUM is supported by the UK Space Agency and the European Space Agency (ESA) within the framework of a Public-Private Partnership.

Dr Graham Turnock, CEO UK Space Agency said:

"Communications satellites like EUTELSAT QUANTUM that can be reprogrammed to adapt coverage and connectivity in orbit could until recently be considered the stuff of science fiction."

"Through our €480m development funding in the European Space Agency’s ARTES programme, the government’s Industrial Strategy and partnering with industry leaders such as Airbus, we are helping UK businesses transform ‘the stuff of science fiction’ into commercial advantage, resulting in jobs, growth and innovation."

Today the satellite platform was on view to invited guests at a special event to mark the handover to Airbus who will complete the satellite assembly and testing in Toulouse.

Sarah Parker, Managing Director of SSTL said:

"The completion of our work on the Eutelsat Quantum satellite platform is an important milestone for SSTL as it represents our first venture into the global commercial telecoms satellite market. The design and assembly of this innovative spacecraft has enabled us to advance the knowledge and skills required to develop highly capable satellite products for the evolving telecoms market, where we are now actively engaged in seeking new opportunities."

The contract to build this EUTELSAT QUANTUM satellite was agreed in 2015. In November last year, Eutelsat and Airbus signed a new contract worth hundreds of millions of pounds that will see components and parts for two further communications satellites assembled in the UK. This means that 6 out of 7 of the company’s next satellites will be partially built in Britain.

Yohann Leroy, Deputy CEO and CTO at Eutelsat said:

"EUTELSAT QUANTUM is a world first and the culmination of many years of research by Eutelsat. Its premium capacity will enable us to offer game-changing optionality and flexibility to our customers in the government, mobility and data markets, who will be able to operate and optimize capacity to adjust coverages in real time, and to do so autonomously. We are delighted to co-operate with our long-standing partners, the ESA, the UK Space Agency and Airbus, and to be able to rely on the world-leading expertise within the UK space industry."

Colin Paynter, Managing Director, Airbus Defence and Space UK, said:

"Combining the payload expertise from Airbus in Portsmouth, and SSTL’s new geostationary platform provides a very sophisticated package for Eutelsat. The satellite is a world first, fully reprogrammable in orbit, and we’re looking forward to seeing it fly."

The UK Space Agency is the largest funder of ESA’s programme of Advanced Research in Telecommunications Systems, (ARTES) which transforms R&D investment into successful commercial products and services by offering varying degrees of support to projects with different levels of operational and commercial maturity.

Magali Vaissiere, ESA Director of Telecommunications and Integrated Applications, said:

"Eutelsat Quantum is an important programme for both the UK and ESA and a typical example of the success of the ARTES public-private partnership model. Above all, our priority is our industry’s health and readiness for the future market challenges, and partnerships like these that improve the competitiveness, competence and business prospects of the companies we support are what we dedicate our efforts to."