en-de  We need to think differently on cancer to save even more lives says Sir Harpal Kumar at MHRA annual lecture - Press release Medium
Sir Harpal Kumar, ehemaliger Geschäftsführer der Cancer Research UK (Britische Krebsforschung) hielt heute Abend die von der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Gesundheits-Fürsorgeartikel) in London organisierte 13. Jährliche Vorlesung. Veröffentlicht am 17. Oktober 2018, zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2018 - für alle Aktualisierungen.... - Von: Medicines and Healthcare products Regulatory Agency.

In seinem Vortrag bei der, von der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency in London organisierten, 13. Jährlichen Vorlesung heute Abend, umriss der ehemalige Geschäftsführer von Cancer Research UK seine Vorstellung für die zukünftige Krebsbehandlung.

Er sagte, eine frühere Diagnose würde das UK in die Lage versetzen, mit seinen internationalen Ansprechpartnern in Sachen Überlebensraten gleichzuziehen und würde auch den NHS (Nationalen Gesundheits-Dienst) effektiver machen.

Sir Harpal sagte, er wünsche das Ende der im UK existierenden inakzeptablen Unterschiede in der Krebsbehandlung, wodurch manche Patienten, abhängig von ihrem Wohnort, lange auf Termine oder Tests warten müssen.

Er möchte auch eine Verbesserung der Beziehung zwischen Forschung und NHS, damit die Patienten neue Behandlungen viel schneller bekommen können.

Die jüngsten Forschungsergebnisse von Cancer Research UK zeigten, dass rund 60% der Ärzte der Meinung waren, dass sie Schwierigkeiten bei der Einführung einer neuen Behandlung hatten, bei Onkologen stieg die Zahl auf 83%, wobei Geld das häufigste Hindernis war.

In seiner Rede an das Publikum aus Klinikern und Führungskräften des Gesundheitswesens verwies er auf die Bedeutung der alternden Bevölkerung in der nächsten Dekade; wahrscheinlich wird die Gesamtzahl der Krebstoten im UK zunehmen. Letztes Jahr gab es mehr als 162.000 Todesfälle durch Krebs, das sind 28% aller Todesfälle im UK.

Sir Harpal Kumar sagte: "Wir haben die Fähigkeiten, das Ergebnis für viele Tausende von Krebspatienten zu verändern, basierend auf dem, was wir jetzt wissen, sogar wenn es keine weitere Forschung gäbe.

Wir müssen anders denken und handeln. Wenn wir die frühzeitigere Diagnose knacken würden, wäre es uns nicht nur möglich, mit unseren internationalen Gegenspielern durch die Rettung Tausender Leben gleichzuziehen. Es würde auch einen riesigen Anstieg der NHS-Effizienz bedeuten."

Dr. Ian Hudson, Geschäftsführer der MHRA, sagte: "Als Regulierungsbehörde kennen wir die wichtige Rolle, die Forschung und Entwicklung spielen, um neue Therapien zu den Patienten zu bringen.

Angesichts der alternden Bevölkerung ist unsere Arbeit sogar noch wesentlicher, um den Verlauf für viele Tausende von Patienten zu verändern - einschließlich Krebspatienten - um sicherzustellen, dass neue und innovative Behandlungen den Patienten zur Verfügung stehen, so früh und sicher wie möglich."
unit 8
unit 10
We have to think and act differently.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 1 month, 1 week ago
unit 12
It would also mean a huge increase in NHS efficiency.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 1 month, 1 week ago

Sir Harpal Kumar, former CEO of Cancer Research UK delivered the 13th Annual Lecture organised by the Medicines and Healthcare products Regulatory Agency in London tonight

Published 17 October 2018, Last updated 29 October 2018 — see all updates, From: Medicines and Healthcare products Regulatory Agency.

Speaking at the 13th Annual Lecture organised by the Medicines and Healthcare products Regulatory Agency in London tonight, Sir Harpal Kumar, the former CEO of Cancer Research UK outlined his vision for cancer care in the future.

He said earlier diagnosis would enable the UK to catch-up with its international counterparts in terms of survival rates and would also make the NHS more efficient.

Sir Harpal said he would like to see an end to the unacceptable variation in cancer treatment that exists in the UK, whereby some patients have long waits for appointments or tests, depending on where they live.

He also wants to see an improvement in the relationship between research and the NHS so patients receive new treatments much quicker.

Citing recent Cancer Research UK research, Sir Harpal said the evidence showed around 60% of doctors felt they’d experienced a barrier to adopting a new treatment, rising to 83% amongst oncologists, with money being the most frequent barrier.

In his speech to an audience of clinicians and healthcare leaders, he made reference to the ageing population meaning in the next decade, there is likely to be an increase in the total number of deaths from cancer in the UK. Last year, more than 162,000 deaths were cancer-related, representing 28% of all deaths in the UK.

Sir Harpal Kumar said:

We have the potential to transform outcomes for many thousands of cancer patients, based on what we know now, even if there were no more research.

We have to think and act differently. If we cracked earlier diagnosis, it wouldn’t just enable us to catch up with our international counterparts, through the thousands of lives saved. It would also mean a huge increase in NHS efficiency.

Dr Ian Hudson, MHRA’s Chief Executive, said:

As a regulator, we know the important role that research and development plays in bringing new treatments to patients.

Given the ageing population, our work is even more vital to help transform outcomes for many thousands of patients – including cancer patients - to help make sure new and innovative treatments are made available to patients at the earliest, safest opportunity.