en-de  PM speech at the Bloomberg Global Business Forum: 26 September 2018 - Speech Hard
Premierministerin Theresa May sprach während der Generalversammlung der Vereinten Nationen 2018 im Bloomberg Global Business Forum.

Veröffentlicht am 26. September 2018 - Von: Prime Minister's Office, 10 Downing Street and The Rt Hon Theresa May MP.
Gehalten am: 26. September 2018 (Transkript der Rede, genau, wie sie gehalten wurde).

Diese Woche sind politische Führer nach New York gekommen, um zu diskutieren, wie wir zusammen arbeiten können, um Wohlstand und Sicherheit unserer Völker in der Zukunft sicherzustellen.

Und es ist richtig, dass viele diese Diskussionen bei den Vereinten Nationen stattfinden.

Aber es ist auch richtig, dass ich hierher zum Bloomberg-Forum gekommen bin, weil wir nur Erfolg haben werden, wenn wir auch mit Ihnen, einigen der wegweisendsten Wirtschaftsführern der Welt, partnerschaftlich zusammen arbeiten.

Es sind Geschäfte, wie Ihre, die große Motoren der Arbeitsplatzbeschaffung und des Wachstums sind - in meinem Land, hier in Amerika und auf der ganzen Welt.

Und es ist die Akzeptanz der offenen Volkswirtschaften und des Freihandels als Treiber von Innovation und Wachstum, das Ihren Erfolg untermauert und als das größte Mittel des kollektiven menschlichen Fortschritts gewirkt hat.

Wo freie Märkte sauber reguliert und Handel und Investment von den Fesseln befreit wurden, haben wir ein beispielloses Maß an Wohlstand und Möglichkeiten erlebt, Anhebung der Lebenserwartung, besseren Zugang zu Bildung, fallende Kindersterblichkeit und Verminderung der absoluten Armut in einer Größenordnung, die früher schwer vorstellbar gewesen wäre.

Und als Regierungen haben wir, um dies zu ermöglichen, durch Vereinbaren und Einhalten eines globalen Regelwerkes und durch Öffnung unserer Volkswirtschaften für den Wettbewerb unseren Teil dazu beigetragen.

Aber durch neue Herausforderungen - einschließlich der rasanten Geschwindigkeit und Breite des technologischen Wandels - stellen einige heute ihr Vertrauen in die Institutionen der weltweiten Zusammenarbeit und des Rahmenregelwerkes, das uns an diesen Punkt gebracht hat, in Frage.

Sie schauen darauf, wer vom freien Handel profitiert und fragen, ob dieses globale Wirtschaftssystem gerecht ist und ob es wirklich für jedermann funktionieren kann.

Sie schauen auf das Wachstum künstlicher Intelligenz und fragen, ob ihre Kinder und Enkel die Fähigkeiten haben werden, um in der neuen Wirtschaft erfolgreich zu sein.

Und sie schauen auf einige der Spannungen im heutigen weltweiten Handel und fragen, ob das regelbasierte System wirklich angepasst werden kann, um die Wirklichkeit der modernen Welt zu widerzuspiegeln.

Meine Antwort auf all diese Fragen ist ein kühnes und optimistisches Ja.

Und meine heutige Botschaft lautet, dass ein Britannien nach dem Ausscheiden ein eindeutig businessorientiertes Großbritannien sein wird - und ein globaler Partner, der dazu beitragen wird, die internationale Antwort auf diese Herausforderungen zu finden.

Durch unsere moderne Industriestrategie im eigenen Land werden wir eine der dynamischsten und unternehmensfreundlichsten Volkswirtschaften der Welt hervorbringen - Investitionsmöglichkeiten für Ihre Unternehmen vorantreiben und die Vorteile neuer Branchen und Technologien in jedem Teil meines Landes verbreiten.

Und international - als globales Großbritannien - werden wir unsere Vision für die Zukunft der Weltwirtschaft verfechten: eine Vision, die auf Offenheit, Innovation, Wettbewerb, hoher Qualität und vernünftiger Regulierung basiert.

Und wir werden an vorderster Front der nachhaltigen internationale Bemühungen den Herausforderungen des weltweiten Handels entgegentreten und eine dynamische und weltweite Wettbewerbswirtschaft aufbauen, die wirklich für jeden funktioniert.

Mir war immer klar, für was das Vereinigte Königreich steht und was wir erreichen wollen, wenn wir die Europäische Union verlassen.

Unsere Beziehungen zur EU werden sich mit dem Brexit wandeln. Aber wir werden noch immer Nachbarn sein, wir werden auch weiterhin Teil der europäischen Völkerfamilie sein, und wir werden nach wie vor für dieselben Überzeugungen eintreten - für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, die von einer auf Regeln beruhenden globalen Ordnung untermauert ist.

Und deswegen bin ich zuversichtlich, dass wir eine Einigung über unsere künftige Beziehung erzielen können, die in diesem Geiste aufgebaut ist.

Wir haben einen Plan für eine neue, aber immer noch enge Beziehung vorgelegt, bei der der reibungslose Handel das Herzstück ist.

Es gibt keinen anderen Plan, der Arbeitsplätze und Lebensgrundlagen schützt und auch unsere Verpflichtungen in Nordirland erfüllt, mit Respekt davor, wie die Menschen in der größten demokratischen Übung in unserer Geschichte abgestimmt haben And I believe that behind the noise of the headlines and the chattering of the commentators, there is much common ground in these objectives.

We know that the other models on offer would not deliver for business, who would face either increased bureaucracy, additional border checks, or both. Deshalb habe ich die EU nachdrücklich aufgefordert, sich mit unseren Vorschlägen zu befassen, damit wir weiter vorankommen können.

Um es klarzustellen, wir streben nicht eine teilweise Mitgliedschaft im Binnenmarkt an oder versuchen in irgendeiner Weise, ihn zu beeinträchtigen. Aber wir versuchen reibunglosen Handel zu erreichen, der, wie ich glaube, in unser aller Interesse ist.

Es gibt wirklich noch eine Menge zu tun in unseren Verhandlungen und die nächsten Wochen werden kritisch sein.

Denn die Belohnung ist großartig: Mit dem Abschluss der Verhandlungen in den kommenden Wochen, der Gewissheit eines Implementierungszeitraums für die Umstellung auf die neuen Regelungen und der Garantie eines reibungslosen Handels mit der EU für die Zukunft können die Unternehmen vertrauensvoll der Nach-Brexit-Welt entgegensehen.

At the same time, looking beyond the EU, we are absolutely committed to delivering continuity in terms of relationships with existing bi-lateral partners – and we want to forge the most dynamic and ambitious Free Trade Agreements with old friends and new allies alike.

Crucially we also have a plan to deliver an economy that is knowledge-rich, highly innovative, highly skilled and high quality but with low tax and smart regulation.

Lassen Sie mich das deshalb sehr deutlich sagen.

In welchem Geschäftsbereich Sie sich auch bewegen, bei den Investionen im UK nach dem Brexit werden Sie die niedrigsten Körperschaftssteuern der G20-Staaten zu zahlen haben. You will access service industries and a financial centre in London that are the envy of the world, some of the best Universities in the world, strong institutions, a sound approach to public finance and a consistent and dependable approach to high standards but intelligent regulation.

Und ja, mit einem Standort im UK werden Sie auf die Talente, die Sie brauchen, zugreifen können. Die Niederlassungsfreiheit wird enden, wenn wir die Europäische Union verlassen. Aber wir werden ein neues Einwanderungssystem einführen, welches es Firmen und Universitäten erlauben wird, die Klügsten und Besten in das Vereinigte Königreich zu locken.

Des weiteren koppeln wir durch unsere 'Moderne Industrie Strategie' die Macht des Staates und die Genialität des privaten Sektors, um vier 'Große Herausforderungen' der Zukunft zu bestehen, dies sind riesige Bereiche für Wachstumspotenzial, Arbeitsplätze und Investitionen in unseren ganzen Land.

Dies sind die Herausforderungen des sauberen Wachstums: Unsere alternde Gesellschaft, die Zukunft der Mobilität und die Herausforderung der Künstlichen Intelligenz und Daten - wo wir in den letzten drei Jahren im UK bereits mehr Investitionen festgestellt haben als im übrigen Europa zusammen.

Wir tragen die größte Erhöhung jemals im UK in öffentlichen Investitionen für Forschung und Entwicklung bei, die die Entwicklung neuer Technologien in diesen vier Bereichen unterstützen.

Und wir haben uns für die gesamten öffentlichen und privaten Investitionen ein Ziel von 2,4 Prozent des BIP ab 2027 gesetzt.

Wir werden unsere jungen Leute aus- und weiterbilden für die Möglichkeiten, die diese vier Großen Herausforderungen mit sich bringen.

Und wir werden sicherstellen, dass wir eine kluge und agile Regulierung haben und dynamische Institutionen, die Innovation fördern, aber auch die Menschenrechte schützen. Genauso, wie wir es beispielsweise mit der K.I. machen, wo uns unser Zentrum für Daten-Ethik und Innovation zur weltweiten Führung bei der Sicherstellung der sicheren, ethischen und innovativen Anwendung dieser neuen, lebensverändernden Technologie verhelfen wird.

In seinem Kern geht es in unserer Modernen Industrie Strategie darum, eine andere Art der Wirtschaft für die Zukunft zu schaffen.

Es geht nicht darum, Wirtschaft und Gesellschaft als getrennte Einheiten zu sehen, wo die Wirtschaft einen Zugewinn generiert und die Regierung ihn dann investiert, um die sozialen Folgen des ökonomischen Wandels zu bewältigen.

Statt dessen geht es darum, die enorme Kraft der Wirtschaft als Partner für die Bewältigung einiger der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit einzuspannen.

Es geht nicht darum, den Unternehmen zu sagen, was sie tun soll, sondern darum, den Unternehmen wirklich zuzuhören und partnerschaftlich mit Ihnen zu arbeiten.

Es geht darum zu verstehen, was Sie brauchen und zusammen zu arbeiten, um unsere Wirtschaft in eine Form zu bringen, die uns helfen wird, das UK zu einem der attraktivsten Länder der Welt bezüglich Gründung und Wachstum eines erfolgreichen Geschäftes zu machen.

So wie wir mit Ihnen zusammenarbeiten, um das bestmögliche Umfeld für Investitionen im UK zu schaffen, bin ich auch fest entschlossen, dass ein Post-Brexit-Großbritannien ein vertrauenswürdiger Partner sein wird, der an der Spitze der Bestrebungen die wirklichen Herausforderungen angehen wird, denen die globale Wirtschaft zukünftig gegenübersteht.

Das bedeutet, dass wir eine führende Rolle spielen, wenn es um die Bekämpfung der Ursachen der derzeitigen Spannungen im Welthandel geht, wo die Regeln nicht mit der modernen Welt Schritt gehalten haben.

Wenn ein weltweites System regelgerecht funktionieren soll, ist es notwendig, dass die Teilnehmer glauben, dass die Regeln und die Verpflichtungen, die sie gegenseitig eingehen, grundsätzlich gerecht sind.

Sie müssen glauben, dass die anderen sowohl nach dem Geist wie auch nach den Buchstaben dieser Regeln spielen, sei es im Hinblick auf die Erklärung, welche Subventionen gewährt werden, oder die Respektierung der Rechte des geistigen Eigentums.

Sie müssen glauben, dass alle Streitereien fair und wirkungsvoll beigelegt werden.

Und die Regeln selbst müssen, durch Schritt halten mit der veränderlichen Natur des Handels und der Technologie, relevant bleiben.

Also müssen wir der WHO eine breites, ehrgeiziges und dringendes Mandat für Reformen geben, die Bereiche anzusprechen, in denen es nicht effektiv funktioniert, sich mit Themen zu befassen, die derzeit nicht abgedeckt sind, und das Vertrauen in das System aufrecht zu erhalten.

Wir müssen beispielsweise in Bereichen wie dem digitalen Handel und den digitalen Dienstleistungen, einschließlich des elektronischen Handels, neue Regeln einführen, die das Wachstum in diesen dynamischen Sektoren fördern können.

Wir brauchen WHO-Reformen, um die Gerechtigkeit für alle teilnehmenden Länder zu steigern, und um die weltweite Legitimität und öffentliche Unterstützung für das multilaterale Handelssystem auszuweiten, unter anderem durch größere Transparenz.

Wir unterstützen die Bemühungen der EU in diesem Bereich, und wenn wir die EU verlassen, wollen wir mit ihnen und allen unseren Partners in der ganzen Welt zusammen arbeiten, um dies voranzubringen und das Mandat für einen Wandel zu liefern.

Als eine weltweit und unabhängig Handel treibende Nation werden wir alle uns verfügbaren Mittel einsetzen - einschließlich unserer Positionen in den G7, G20, OECD, IMF und FSB, um diese Agenda in Partnerschaft mit anderen zu verfolgen, die dem gleichen Ziel verpflichtet sind.

Und entscheidend ist auch, dass wir das Geschäft in den Mittelpunkt des Gesprächs stellen, denn am Ende des Tages legen die Regierungen zwar den Rahmen vor, aber die Unternehmen schaffen Wohlstand und fördern die Innovation.

Diese Herausforderungen für die Weltwirtschaft sind ernst - aber eine weltweit agierendes UK wird als vollkommen engagierter und ehrgeiziger Partner an der Spitze der internationale Bemühungen stehen, um die Reformen anzutreiben.

Und ich freue mich heute Morgen darauf, von Ihnen zu hören und mit Ihnen zu besprechen, was wir außerdem tun können - damit wir gemeinsam die Zukunft des globalen, regelbasierten Systems für die moderne Welt gestalten können.

Und gemeinsam können wir die weltweite Kraft der offenen Volkswirtschaften und freien Märkte nutzen, um Wohlstand und Chancen für alle zu schaffen - jetzt und für zukünftige Generationen.

https://www.gov.uk/government/speeches/pm-speech-at-the-bloomberg-global-business-forum-26-september-2018
unit 3
Delivered on: 26 September 2018 (Transcript of the speech, exactly as it was delivered).
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 5
And it’s right that many of these discussions are taking place at the United Nations.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 15
My answer to all of these questions is a bold and optimistic yes.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 21
Our relationship with the EU will change with Brexit.
2 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 24
unit 28
And so I have urged the EU to engage with our proposals so that we can move forward.
2 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 30
But we are looking to achieve the frictionless trade that I believe is in all of our interests.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 31
There is clearly a lot further to go in the negotiations and the coming weeks will be critical.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 35
So let me say this very clearly.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 38
And yes, locating in the UK, you will also be able to access the talent you need.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 39
Freedom of movement will end when we leave the European Union.
2 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 1 week ago
unit 57
They need to believe that any disputes will be dealt with fairly and efficiently.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 1 week ago
bf2010 • 10873  commented on  unit 49  2 months, 1 week ago
bf2010 • 10873  commented on  unit 51  2 months, 1 week ago
bf2010 • 10873  commented on  unit 54  2 months, 1 week ago
bf2010 • 10873  commented on  unit 50  2 months, 1 week ago
bf2010 • 10873  commented on  unit 47  2 months, 1 week ago
lollo1a • 9516  commented on  unit 30  2 months, 2 weeks ago

Prime Minister Theresa May spoke at the Bloomberg Global Business Forum during the United Nations General Assembly, 2018.

Published 26 September 2018 - From: Prime Minister's Office, 10 Downing Street and The Rt Hon Theresa May MP.
Delivered on: 26 September 2018 (Transcript of the speech, exactly as it was delivered).

This week political leaders have come to New York to discuss how we can work together to ensure the future prosperity and security of our people.

And it’s right that many of these discussions are taking place at the United Nations.

But it is also right that I have come here to this Bloomberg forum, because we will only succeed if we also work in partnership with you, some of the most pioneering business leaders in the world today.

It is businesses like yours which have been great engines of job creation and growth – in my country, here in America and right around the world.

And it is the embrace of open economies and free trade as drivers of innovation and growth that has underpinned your success and acted as the greatest agent of collective human progress.

Where free markets have been properly regulated, and trade and investment unleashed, we have seen unprecedented levels of wealth and opportunity, rising life expectancy, greater access to education, falling infant mortality and reductions in absolute poverty on a scale which would once have been hard to imagine.

And as governments we have played our part in helping to make this possible by agreeing and abiding by a global framework of rules, and by opening up our economies to competition.

But today new challenges – including the rapid pace and breadth of technological change – are causing some to question their faith in the institutions of global co-operation and the framework of rules which has brought us to this point.

They look at who gains from free trade and ask whether this global economic system is fair and whether it can really be made to work for everyone.

They look at the growth of artificial intelligence and ask whether their children and grandchildren will have the skills to succeed in the new economy.

And they look at some of the tensions in global trade today and ask whether the rules based system can be really adapted to reflect the realities of the modern world.

My answer to all of these questions is a bold and optimistic yes.

And my message today is that a post-Brexit Britain will be an unequivocally pro-business Britain – and a global partner that will help to lead the international response to those challenges.

Through our Modern Industrial Strategy at home we will create one of the most dynamic and business-friendly economies in the world – driving investment opportunities for your businesses and spreading the benefits of new sectors and technologies to every part of my country.

And internationally – as a Global Britain – we will champion our vision for the future of the global economy: a vision that is based on openness, innovation, competition, high quality and intelligent regulation.

And we will be at the forefront of sustained international efforts to address the challenges facing global trade and to build a dynamic and competitive global economy that can truly work for everyone.

I have always been clear what the United Kingdom stands for and what we want to achieve as we leave the European Union.

Our relationship with the EU will change with Brexit. But we will still be neighbours, we will still be part of the European family of nations, and we will continue to champion the same beliefs – standing for freedom, democracy and the rule of law, underpinned by a rules-based global order.

And that is why I am confident we can reach a deal about our future relationship that is built in this spirit.

We have put forward a plan for a new, but still close relationship, with frictionless trade at its heart.

There is no other plan that protects jobs and livelihoods and also meets our commitments in Northern Ireland, while respecting how people voted in the largest democratic exercise in our history. And I believe that behind the noise of the headlines and the chattering of the commentators, there is much common ground in these objectives.

We know that the other models on offer would not deliver for business, who would face either increased bureaucracy, additional border checks, or both. And so I have urged the EU to engage with our proposals so that we can move forward.

To be clear, we are not seeking partial membership of the Single Market, or in any way trying to undermine it. But we are looking to achieve the frictionless trade that I believe is in all of our interests.

There is clearly a lot further to go in the negotiations and the coming weeks will be critical.

For the prize is great: with the conclusion of the negotiations over the coming weeks, the certainty of an Implementation Period in which to adapt to the new arrangements, and the guarantee of frictionless trade with the EU in the future, businesses can look forward to the post-Brexit world with confidence.

At the same time, looking beyond the EU, we are absolutely committed to delivering continuity in terms of relationships with existing bi-lateral partners – and we want to forge the most dynamic and ambitious Free Trade Agreements with old friends and new allies alike.

Crucially we also have a plan to deliver an economy that is knowledge-rich, highly innovative, highly skilled and high quality but with low tax and smart regulation.

So let me say this very clearly.

Whatever your business, investing in a post-Brexit Britain will give you the lowest rate of Corporation Tax in the G20. You will access service industries and a financial centre in London that are the envy of the world, some of the best Universities in the world, strong institutions, a sound approach to public finance and a consistent and dependable approach to high standards but intelligent regulation.

And yes, locating in the UK, you will also be able to access the talent you need. Freedom of movement will end when we leave the European Union. But we will put in place a new immigration system that will allow businesses and universities to attract the brightest and best to the UK.

Furthermore, through our Modern Industrial Strategy we are bending the power of the state and the ingenuity of the private sector to solve four Grand Challenges of the future which are enormous areas of potential for growth, jobs and investment across our whole country.

These are the challenges of Clean Growth; Our Aging Society; the Future of Mobility; and the challenge of Artificial Intelligence and Data – where we have already seen more investment in the UK over the last 3 years than in the rest of Europe combined.

We are contributing the UK’s biggest ever increase in public investment in research and development, which will help develop new technologies in these four areas.

And we have set a goal of total public and private investment in research and development reaching 2.4 per cent of GDP by 2027.

We will educate and train our young people for the opportunities that meeting these four Grand Challenges will bring.

And we will ensure that we have smart, agile regulation and dynamic institutions which promote innovation, but also protect people’s rights. Just as we are doing, for example, with AI – where our Centre for Data Ethics and Innovation will make us a global leader in helping to ensure the safe, ethical and innovative deployment of this new life-changing technology.

At its heart, our Modern Industrial Strategy is about creating a different kind of economy for the future.

It’s not about seeing business and society as separate entities, where business generates a surplus and government then invests it to handle the social consequences of economic change.

But instead it is about harnessing the enormous power of business as a partner in tackling some of the greatest social challenges of our time.

It is not about telling business what to do, but instead genuinely listening to business and working in partnership with you.

It’s about understanding what you need and working together to shape our economy in a way that will help us make the UK one of the most attractive countries in the world in which to establish and grow a successful business.

Just as we work with you to create the best possible environment in which to invest in the UK, so I am also determined that a post-Brexit Britain will be a trusted partner at the forefront of efforts to address the real challenges facing the future of the global economy.

This means playing a leading role in tackling the root causes of the current tensions in global trade – where the rules have not kept pace with the modern world.

If a global system is going to function properly, the participants in that system need to believe that the rules and the commitments they make to one another are fundamentally fair.

They need to believe that others are playing by both the spirit and the letter of those rules, whether that be in terms of declaring what subsidies are provided or respecting intellectual property rights.

They need to believe that any disputes will be dealt with fairly and efficiently.

And the rules themselves need to remain relevant by keeping pace with the changing nature of trade and technology.

So we need to give the WTO a broad, ambitious and urgent mandate to reform, to address the areas where it is not functioning effectively, to deal with issues that are not currently covered and maintain trust in the system.

For example, we need to see new rules in areas such as digital trade and services, including e-commerce that can boost growth across these dynamic sectors.

We need WTO reforms to increase fairness for all participating countries; and to enhance global legitimacy and public support for the multilateral trading system, including through greater transparency.

We support the EU’s efforts in this area and, as we leave the EU, we will want to work with them and all our partners around the world, to push this forward and deliver a mandate for change.

As a global and independent trading nation, we will use all the means available to us – including our positions in the G7, G20, OECD, IMF and FSB to pursue this agenda in partnership with others committed to the same end.

And crucially we also want to make business central to the conversation because at the end of the day governments set the framework, but it is businesses that create wealth and drive innovation.

These challenges facing the global economy are serious – but a Global Britain will be a fully engaged and ambitious partner at the forefront of international efforts to drive reform.

And I look forward to hearing from you this morning and to discussing with you what more we can do – so that together we can shape the future of the global rules based system to work for the modern world.

And together we can harness the global power of open economies and free markets to deliver prosperity and opportunity for all – now and for generations to come.

https://www.gov.uk/government/speeches/pm-speech-at-the-bloomberg-global-business-forum-26-september-2018