en-de  North businesses are powering Sellafield clean-up - News story Hard
Eine Kette von Unternehmen aus dem Norden hat begonnen, Container zu produzieren, um Atommüll von einem der größten Stilllegungsprojekte des Vereinigten Königreiches zu lagern

Veröffentlicht am 7. September 2018, von: Sellafield Ltd. - Firmen aus West Yorkshire, Lancashire und Cumbria vereinen ihre Kräfte, um selbstabschirmende Kästen zu produzieren, in denen die Altabfälle aus dem Magnox-Lagerbecken der ersten Generation in Sellafield lagern werden.

Das 66 Jahre alte offene Becken wurde ursprünglich benutzt, um Kernbrennstoff von den Kernkraftanlagen der ersten Generation des UK zu lagern. Die Nuclear Decommissioning Authority (Agentur für die Stilllegung kerntechnischer Anlagen) hat es für Sanierung priorisiert.

Die Aufräumarbeit erfordert die Herstellung von Hunderten von Kisten, um das aus der Anlage entnommene Material zu lagern

Die endgültige Anzahl, die gebraucht wird, steht nicht fest, aber die Arbeit könnte letztlich zwischen 50 und 100 Millionen Pfund wert sein.

Jetzt sind die ersten Schritte unternommen worden, um den ersten der 33 Tonnen schweren Container herzustellen. Sie begannen ihr Dasein in Brighouse, in der Nähe von Huddersfield, wo besonders ausgebildete Handwerker bei Arthur Jackson & Co komplizierte hölzerne "Modelle" herstellten, um Gussformen zu schaffen, in die flüssiges Eisen gefüllt werden kann, um die Container zu gießen.

Als nächstes erstellte die Shakespeare Hütte in Preston die Gussform und goß das Eisen, welches einen Monat zum Abkühlen brauchen wird. Die Gussform wurde kürzlich zerbrochen, um die Grundstruktur des Inneren des Containers zu enthüllen.

Das nächste Ziel wird Eaves sein, eine in Blackburn ansässiige Firma, welche die Feinbearbeitung durchführen wird, um Löcher für die Anschlüsse der Ablaufsteuerrung, Filter und Schrauben zu erzeugen.

Ende des Jahres werden die ersten Container den letzten Schritt ihrer Reise zu Workington-basierten TIS machen, wo Dichtungen, Filter, Prozessanschlüsse und Bolzen montiert werden, bevor sie nach Sellafield transportiert werden.

Sobald die Container am Standort sind, werden sie ab dem Frühjahr 2019 mit Abfällen gefüllt und in dem neugebauten Zwischenlager gelagert.

Dorothy Gradden, Leiterin von Legacy Ponds [Altlasten-Teiche] in Sellafield, sagte: Die Ankunft der Müllcontainer am Ort wird ein weiterer Meilenstein bei der Sanierung der gefährlichsten Anlagen auf dem Gelände von Sellafield sein.

Dies ist das Northern Powerhouse in Aktion - eine Kette von Fertigungsspezialisten, von denen einige zum ersten Mal Produkte für die Nuklearindustrie liefern, verstärkt sich und hilft uns dabei, eines der wichtigsten Projekte zur Stilllegung des zivilen Nuklearvermächtnisses des Vereinigten Königreichs zu erreichen.

Die gesamte Arbeit ist von dem Hauptauftragnehmer, Westinghouse (mit seiner britischen Niederlassung im Nordwesten Englands) geleitet worden, der einen Auftrag in Höhe von mehreren Millionen Pfund erhielt, um bis zu 750 dieser selbstabschirmenden Container herzustellen.

Seit Beginn der Wiederherstellungs-Arbeiten im April 2016 wurden enorme Fortschritte bei der Bergung von radioktiven Brennelementen und Schlamm aus dem Teich erzielt.

Die selbstabschirmenden Container werden auch dafür benutzt, um die offenen Behälter mit Zeolith zu lagern, einem Filtermaterial, das dazu diente, radioaktive Partikel aus dem Teichwasser zu absorbieren, und es so während der 30-jährigen Betriebsdauer für Arbeiter der Atomkraftanlage sicherer zu machen.

https://www.gov.uk/government/news/north-businesses-are-powering-sellafield-clean-up
unit 4
It has been prioritised for clean-up by the Nuclear Decommissioning Authority.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 3 months ago
unit 9
The mould was recently broken away to reveal the basic structure of the box inside.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 4 weeks ago
unit 18
https://www.gov.uk/government/news/north-businesses-are-powering-sellafield-clean-up
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 3 weeks ago
bf2010 • 10821  commented on  unit 13  2 months, 3 weeks ago
bf2010 • 10821  commented on  unit 16  2 months, 3 weeks ago
bf2010 • 10821  commented on  unit 17  2 months, 3 weeks ago
lollo1a • 9503  commented on  unit 13  2 months, 3 weeks ago
bf2010 • 10821  commented on  unit 15  2 months, 3 weeks ago
lollo1a • 9503  commented on  unit 15  2 months, 3 weeks ago

A chain of northern companies has begun manufacturing containers to store radioactive waste from one of the UK’s most important nuclear decommissioning projects.

Published 7 September 2018

From: Sellafield Ltd

Businesses in West Yorkshire, Lancashire, and Cumbria are joining forces to produce self-shielded boxes which will store legacy waste from the First Generation Magnox Storage Pond at Sellafield.

The 66-year old open air pond was originally used to store nuclear fuel from the UK’s first generation of nuclear power stations. It has been prioritised for clean-up by the Nuclear Decommissioning Authority.

The clean-up work requires the manufacture of hundreds of boxes to store material taken out of the facility.

The final number needed is still to be decided but the work could ultimately be worth between £50m and £100m.

The first steps have now been taken on the production of the first of the 33-tonne metal containers

They began life in Brighouse, near Huddersfield, where expert craftsmen at Arthur Jackson & Co made intricate wooden ‘patterns’ to create moulds into which molten iron can be poured to cast the boxes.

Next, the Shakespeare Foundry, in Preston, made the mould and poured the iron, which takes a month to cool. The mould was recently broken away to reveal the basic structure of the box inside.

The next destination will be Eaves, a Blackburn-based company, which will carry out precision machining to make holes for process ports, filters and bolts.

Later this year, the final step of the first boxes’ journey will be to Workington-based TIS, where seals, filters, process ports and bolts will be assembled before they are transported to Sellafield.

Once the boxes are on the site they will be filled with waste and stored in a newly-constructed interim waste store from early 2019.

Dorothy Gradden, Head of Legacy Ponds at Sellafield, said:

The arrival of the waste boxes on site will be another landmark in cleaning up the most hazardous facilities on the Sellafield site.

This is the Northern Powerhouse in action - a chain of manufacturing specialists, some of whom are delivering products for the nuclear industry for the first time, are stepping up and helping us achieve one of the most important projects in decommissioning the UK’s civil nuclear legacy.

All of this work has been managed by the primary contractor, Westinghouse (with its UK base in the North West of England) which won a multi-million pound contract to manufacture up to 750 of these self-shielded boxes.

Tremendous progress has been made to remove fuel and sludge from the pond since retrieval work began in April 2016.

The self-shielded boxes will also be used to store skips of zeolite, a filter mineral used to absorb radioactive particles from the pond water in order to make it safer for nuclear workers during the plant’s 30-year operational life.

https://www.gov.uk/government/news/north-businesses-are-powering-sellafield-clean-up