de-en  07.12.2017 - Artikel - Mit Blick auf die Ankündigung von US-Präsident Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, hat sich Außenminister Gabriel zur Zwei-Staaten-Lösung bekannt. Hard
The status of Jerusalem has been ignored "even in good times," since it must be decided "at the very end between the Palestinians and the Israelis," Gabriel says. The fact that the United States has now taken a position on this sensitive issue involves the danger of "pouring oil onto the fire."

President Trump had announced on Wednesday evening (December 6) the official recognition of Jerusalem as Israel's capital and the beginning of the process of relocating the U.S. embassy from Tel Aviv to Jerusalem. Gabriel emphasized that Germany will not relocate its embassy: "We stand by the two-state solution and believe that the status of Jerusalem must eventually be resolved between the parties concerned locally." Foreign Minister Gabriel said that Germany and the European Union must maintain their own positions with respect to Jerusalem even after Trump's decision. He will discuss the issue further with the European partners in the coming days. On Dec. 11th, the Council on Foreign Relations will hold a meeting in Brussels; "This will be a big issue there."

Information on the status of East Jerusalem: Jerusalem has been occupied by Israel since 1967. In 1980, Israel declared all of Jerusalem, including the occupied eastern part, to be its "eternal and undivided capital." During the Oslo process in the 1990s, Isaelis and Palestinians had agreed to settle the ultimate status of Jerusalem in the course of final status negotiations. ... As a result, no other state thus far has recognized Jerusalem as the sole capital of Israel. Therefore, all foreign embassies in Israel are not in Jerusalem but in Tel Aviv and the surrounding area.
unit 5
Er werde das Thema in den nächsten Tagen weiter mit den europäischen Partnern besprechen.
1 Translations, 5 Upvotes, Last Activity 11 months, 1 week ago
unit 9
Infolge dessen hat bislang kein anderer Staat Jerusalem als alleinige Hauptstadt Israels anerkannt.
1 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 11 months, 1 week ago
bf2010 • 4802  commented on  unit 2  11 months, 1 week ago

Der Status von Jerusalem sei „selbst in guten Zeiten“ ausgeklammert worden, da er am „ganz am Ende zwischen Palästinensern und Israelis“ entschieden werden müsse, so Gabriel. Dass die USA sich in dieser sensiblen Frage nun einseitig positionieren, beinhalte die Gefahr, „Öl ins Feuer zu gießen“.

Präsident Trump hatte am Mittwochabend (6,12,) angekündigt, Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anzuerkennen und mit dem Prozess der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu beginnen. Gabriel betonte, dass Deutschland seine Botschaft nicht verlegen werde: „Wir stehen zur Zwei-Staaten-Lösung und glauben, dass der Status Jerusalems am Ende zwischen den Beteiligten vor Ort geklärt werden muss.“

Außenminister Gabriel erklärte, Deutschland und die Europäischen Union müssten ihre eigenen Positionen in Bezug auf Jerusalem auch nach Trumps Entscheidung beibehalten. Er werde das Thema in den nächsten Tagen weiter mit den europäischen Partnern besprechen. Am 11,12, tagt der Rat für Auswärtige Beziehungen in Brüssel, „da wird das ein großes Thema sein“.

Info
Zum Status Jerusalems
Ost-Jerusalem ist seit 1967 von Israel besetzt, im Jahr 1980 hat Israel ganz Jerusalem, einschließlich des besetzten Ostteils, zu seiner „ewigen und ungeteilten Hauptstadt“ erklärt. Im Oslo-Prozess in den 1990er-Jahren hatten sich Israelis und Palästinenser darauf verständigt, den endgültigen Status von Jerusalem im Rahmen von Endstatusverhandlungen festzulegen. Infolge dessen hat bislang kein anderer Staat Jerusalem als alleinige Hauptstadt Israels anerkannt. Daher befinden sich alle ausländischen Botschaften in Israel nicht in Jerusalem, sondern in Tel Aviv und Umgebung.