de-en  Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim Wirtschafts-Round-Table am 30. August 2018 in Accra/ Ghana
Date: August 30, 2018 - Place: Accra - Mr. Vice President, Ladies and Gentlemen, it pleases me greatly that we have come together to meet at this round table conference today. I also say that on behalf of the German delegation and German business representatives

Mr. Vice-President, you have already spoken with our business delegation, but now we find ourselves in a somewhat wider circle. I want to emphasize: Ghana is one of our most important trading partners in sub-Saharan Africa. But we know there is still a lot of development potential. The German industry has a great interest in both trade and investment here in Ghana. The large number of industrial representatives here today are testament to that fact.

But your president - and that is also my opinion - of course says: just words do not count, actions must follow. So, the bottom line is that whatever gets done is the only thing that counts. And the people in Ghana know that too. When we see how young the population is, then we know that there is no time to wait. Hence it is important that we have an open exchange of ideas within the time available to us.

Last year, as part of our G20 presidency, we took up the cause of the theme "Compact with Africa" as an initiative. For us, the 'with' is very important, so it is not for somebody, but 'with' someone. I believe that is the spirit in which we should work together. We give our thanks to the international financial institutions, both to the IMF and the Worldbank, and also to the African Development Bank, for their commitment to this idea. I would also like to thank everyone who participates in the partner countries and in Ghana. I thank the German embassies since we have to keep all that together. Even though Germany does no longer preside the G20, we do not want to lose sight of this project.

We are trying – that is why the minister for development assistance and the state secretary from the economics ministry, Mr. Nussbaum, are also here today – to have an intelligent connection between development assistance and the economy. For it requires an initial financing, but then it must also slowly transition to a self-sustaining financing system and then of course also generate profits: otherwise, there is no economic activity.

We would like to give thanks to Ghana, Mr. Vice-President, for being such a committed member of this initiative. In the end, it is a matter of improvements of the domestic structure in order to facilitate investments. It is said that "The proof of the pudding is in the eating." This means the proof that it has all worked out is of course that investments then occur. If no investments happen, we have done something wrong.

We need the private sector. That is why I want to thank the enterprises who are here today - the German as well as the Ghanaian ones. Many things work only in cooperation.

There will be another reunion with the countries of the "Compact with Africa" later in Oktober, on October 30th. I have talked about it with the President and also the Vice-President that we want to take another decisive step furhter so that we then can also say: it pays to get involved.

Thank you, Mr. Vice-President. Thank you all. I am looking forward to the discussion now but before that of course I would like to ask the Vice-President to take the floor.
unit 1
Datum: 30.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 3
Ich sage das auch im Namen der deutschen Delegation und der deutschen Wirtschaftsvertreter.
2 Translations, 4 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 5
Ich will deutlich machen: Ghana ist einer unserer wichtigsten Handelspartner in Subsahara-Afrika.
3 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 1 week ago
unit 6
Aber wir wissen, dass es noch sehr viel Entwicklungspotenzial gibt.
1 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 8
Wir sehen das auch an der großen Zahl an industriellen Vertretern, die heute hier sind.
2 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 10
Deshalb zählt im Grunde nur das, was auch realisiert wird.
2 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 11
Das wissen auch die Menschen in Ghana.
3 Translations, 4 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 16
Ich glaube, das ist der Geist, in dem wir zusammenarbeiten müssen.
1 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 18
Ich bedanke mich auch bei allen, die in den Partnerländern und in Ghana mitmachen.
1 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 19
Ich bedanke mich bei den deutschen Botschaften; denn wir müssen das ja alles zusammenhalten.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 24
Letztlich geht es ja um Verbesserungen des internen Rahmens, um Investitionen zu erleichtern.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 26
Wenn es nicht zu Investitionen kommt, haben wir etwas falsch gemacht.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 27
Wir brauchen den Privatsektor.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 2 months ago
unit 29
Viele Dinge gehen nur in der Kooperation.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 2 months ago
unit 30
Es wird Ende Oktober, am 30.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 2 months, 1 week ago
unit 31
Oktober, ein weiteres Treffen mit den Ländern des „Compact with Africa“ geben.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months ago
unit 33
Danke schön, Herr Vizepräsident.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
unit 34
Danke schön Ihnen allen.
1 Translations, 3 Upvotes, Last Activity 2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 11  2 months, 2 weeks ago
lollo1a • 3421  commented on  unit 34  2 months, 2 weeks ago
Scharing7 • 1774  commented on  unit 3  2 months, 2 weeks ago
Scharing7 • 1774  commented on  unit 16  2 months, 2 weeks ago
eschenau • 88  commented on  unit 6  2 months, 2 weeks ago
lollo1a • 3421  commented on  unit 12  2 months, 2 weeks ago
Scharing7 • 1774  commented on  unit 15  2 months, 2 weeks ago
lollo1a • 3421  commented on  unit 13  2 months, 2 weeks ago
Merlin57 • 3754  commented on  unit 17  2 months, 2 weeks ago
Merlin57 • 3754  commented on  unit 16  2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 23  2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 20  2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 18  2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 17  2 months, 2 weeks ago
bf2010 • 4794  commented on  unit 22  2 months, 2 weeks ago
Scharing7 • 1774  translated  unit 1  2 months, 2 weeks ago

Datum: 30. August 2018

Ort: Accra

Sehr geehrter Herr Vizepräsident,
meine Damen und Herren,

ich freue mich, dass wir heute zu diesem Round Table zusammengekommen sind. Ich sage das auch im Namen der deutschen Delegation und der deutschen Wirtschaftsvertreter.

Herr Vizepräsident, Sie hatten ja schon ein Gespräch mit unserer Wirtschaftsdelegation, aber jetzt sind wir hier in einem noch etwas umfangreicheren Kreis zusammen. Ich will deutlich machen: Ghana ist einer unserer wichtigsten Handelspartner in Subsahara-Afrika. Aber wir wissen, dass es noch sehr viel Entwicklungspotenzial gibt. Die deutsche Wirtschaft hat ein großes Interesse sowohl am Handel als auch an Investitionen hier in Ghana. Wir sehen das auch an der großen Zahl an industriellen Vertretern, die heute hier sind.

Aber Ihr Präsident – ich sehe das genauso – sagt natürlich: Worte alleine zählen nicht, es müssen auch Taten folgen. Deshalb zählt im Grunde nur das, was auch realisiert wird. Das wissen auch die Menschen in Ghana. Wenn wir uns anschauen, wie jung die Bevölkerung ist, dann wissen wir, dass es eben keine Zeit zum Warten gibt. Deshalb ist es wichtig, dass wir hier einen offenen Gedankenaustausch innerhalb der uns zur Verfügung stehenden Zeit führen.

Wir haben uns im vergangenen Jahr im Rahmen unserer G20-Präsidentschaft als eine Initiative das Thema „Compact with Africa“ auf die Fahnen geschrieben. Uns ist das „with“ sehr wichtig, also dass es nicht „für“ irgendjemanden ist, sondern „mit“ jemandem. Ich glaube, das ist der Geist, in dem wir zusammenarbeiten müssen. Wir bedanken uns bei den internationalen Finanzinstitutionen – sowohl dem IWF als auch der Weltbank und der Afrikanischen Entwicklungsbank – dafür, dass sie sich dieser Idee mit verschrieben haben. Ich bedanke mich auch bei allen, die in den Partnerländern und in Ghana mitmachen. Ich bedanke mich bei den deutschen Botschaften; denn wir müssen das ja alles zusammenhalten. Auch wenn Deutschland die G20-Präsidentschaft jetzt nicht mehr innehat, wollen wir dieses Projekt nicht aus den Augen verlieren.

Wir versuchen – deshalb sind der Minister für Entwicklungszusammenarbeit und der Staatssekretär aus dem Wirtschaftsministerium, Herr Nussbaum, heute auch hier –, eine intelligente Verknüpfung von Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft zu haben. Denn es bedarf einer Anfangsfinanzierung, aber dann muss es auch langsam in ein sich selbst tragendes Finanzierungssystem übergehen und dann natürlich auch Gewinne erbringen; sonst gibt es keine wirtschaftliche Tätigkeit.

Wir möchten uns bei Ghana dafür bedanken, Herr Vizepräsident, dass Sie ein so engagiertes Mitglied dieser Initiative sind. Letztlich geht es ja um Verbesserungen des internen Rahmens, um Investitionen zu erleichtern. Es heißt: „The proof of the pudding is in the eating.“ Das heißt, der Beweis dessen, dass es geklappt hat, ist natürlich, dass es dann auch zu Investitionen kommt. Wenn es nicht zu Investitionen kommt, haben wir etwas falsch gemacht.

Wir brauchen den Privatsektor. Deshalb möchte ich mich bei den Unternehmen bedanken, die heute da sind – bei den deutschen wie auch bei den ghanaischen. Viele Dinge gehen nur in der Kooperation.

Es wird Ende Oktober, am 30. Oktober, ein weiteres Treffen mit den Ländern des „Compact with Africa“ geben. Ich habe mit dem Präsidenten und auch mit dem Vizepräsidenten besprochen, dass wir dann wieder einen deutlichen Schritt weiter sein wollen, damit wir dann auch sagen können: Es lohnt sich, sich hier zu engagieren.

Danke schön, Herr Vizepräsident. Danke schön Ihnen allen. Ich freue mich jetzt auf die Diskussion, aber vorher möchte ich natürlich dem Vizepräsidenten das Wort geben.