de-en  Unterstützung für Albaniens Weg in die EU
July 31, 2018 Article -- During the visit of the Albanian Foreign Minister Heiko Maas praised the iudical reforms and emphasised the importance of the Western Balkans for the EU as a whole.

With the decision of the 28 member states to start accession negotiations with Albania in 2019, the country has come an important step closer to the EU membership. In the juidiciary in particular the government is implenting important reforms. At the meeting with Foreign Minister Ditmir Bushati, Maas stressed the importance of the region as a whole: "EU enlargement and stability and development in the Western Balkans are in the EU's strategic interest, especially in times of crisis and conflict. If we do not get involved, others will increase their influence there, that will be China and Russia.

Albania is an anchor of stability in the region. For this reason, Germany is also very significantly committed to a European perspective and a continuation of the path it has taken.

Important reforms for rapprochement. Albania has made great progress in recent years, particularly in the field of justice and the rule of law. Heiko Maas said: "We appreciate that the reform effort has been an impressive political effort that has demonstrated courage and assertiveness in a difficult environment. Albania can be proud of this." The decision to start accession negotiations next year is also a consequence out of it. Maas expressly promised Germany's continued support for Albania's path in the EU and appealed to all political actors in Albania to continue supporting the reforms initiated.

German-Albanian cooperation - Germany is one of Albania's largest and most important donors: The Federal Government supports the transformation process in Albania and in the region to stable, democratic and constitutional conditions. Albania is also a co-operation country for German development cooperation. The focus is on water and energy supply, wastewater disposal and waste management.

In cooperation with the Albanian government, Germany is also promoting the development of a social and ecological market economy. Rural and agricultural enterprises receive support in the form of loans, grants, training and advice. The establishment of urgently needed vocational schools and a functioning waste management system are also receiving increasing support.
unit 3
Vor allem im Justizwesen setzt die Regierung wichtige Reformen um.
1 Translations, 0 Upvotes, Last Activity 3 months, 2 weeks ago
unit 6
Albanien sei ein Stabilitätsanker in der Region.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 3 weeks ago
unit 10
Darauf kann man in Albanien stolz sein."
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 3 weeks ago
unit 11
unit 14
Albanien ist außerdem Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 3 weeks ago
unit 15
Schwerpunkte sind Wasser- und Energieversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallmanagement.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 2 months, 3 weeks ago

31.07.2018 - Artikel

Heiko Maas lobt beim Besuch des albanischen Außenministers die Justizreformen und betont die Bedeutung des Westlichen Balkans insgesamt für die EU.

Mit der Entscheidung der 28 EU-Mitgliedsstaaten, 2019 mit Albanien die Beitrittsverhandlungen zu beginnen, ist das Land der Mitgliedschaft in der EU einen wichtigen Schritt näher gekommen. Vor allem im Justizwesen setzt die Regierung wichtige Reformen um. Beim Treffen mit Außenminister Ditmir Bushati hob Maas die Bedeutung der Region insgesamt hervor:

Die Erweiterung der EU sowie Stabilität und Entwicklung auf dem Westbalkan sind im strategischen Interesse der EU, gerade in Zeiten von Krisen und Konflikten. Wenn wir uns nicht engagieren, werden andere ihren Einfluss dort vergrößern, das werden China und Russland sein.

Albanien sei ein Stabilitätsanker in der Region. Deutschland setze sich auch deshalb ganz wesentlich für eine europäische Perspektive und eine Fortführung des eingeschlagenen Weges ein.

Wichtige Reformen für die Annäherung

Vor allem im Bereich Justiz und Rechtsstaatlichkeit hat sich in Albanien in den vergangenen Jahren viel bewegt. Heiko Maas sagte dazu: "Wir wissen zu schätzen, dass die Reformleistung eine beeindruckende politische Kraftanstrengung gewesen ist, die Mut und Durchsetzungskraft in einem nicht einfachen Umfeld unter Beweis gestellt hat. Darauf kann man in Albanien stolz sein." Der Beschluss, im kommenden Jahr Beitrittsverhandlungen zu beginnen, sei auch eine Konsequenz daraus. Maas sagte ausdrücklich Deutschlands weitere Unterstützung für Albaniens Weg in der EU zu und appellierte an alle politischen Akteure in Albanien, die angestoßenen Reformen weiter zu unterstützen.

Deutsch-albanische Kooperation

Deutschland ist einer der größten und wichtigsten Geber Albaniens: Die Bundesregierung unterstützt in Albanien und in der Region den Transformationsprozesses zu stabilen, demokratischen und rechtstaatlichen Verhältnissen. Albanien ist außerdem Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Schwerpunkte sind Wasser- und Energieversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallmanagement.

Deutschland fördert in Zusammenarbeit mit der albanischen Regierung außerdem die Entwicklung einer sozialen und ökologischen Marktwirtschaft. Ländliche und landwirtschaftliche Unternehmen erhalten Unterstützung in Form von Krediten, Zuschüssen, Fortbildung und Beratung. Der Aufbau dringend benötigter Berufsschulen sowie eine funktionierende Abfallwirtschaft werden außerdem in zunehmendem Maße gefördert.