de-en  Außenminister Maas zur Handelseinigung EU-USA
unit 1
26.07.2018 - Pressemitteilung Außenminister Maas erklärte heute (26.07.)
2 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 2
in Seoul: Ich habe gesagt: Die Antwort auf America First kann nur lauten: Europe United.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 4
Gestern hat Europa bewiesen, dass es sich nicht spalten lässt.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 5
Und wir haben gesehen: Wenn Europa geeint auftritt, hat unser Wort Gewicht.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 6
Dann können wir selbstbewusst und auf Augenhöhe mit allen in der Welt sprechen.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 9
Amerika und Europa sind keine Gegner.
1 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 3 months, 2 weeks ago
unit 11
Wir sind Partner und Verbündete mit gemeinsamen Werten und Interessen.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
unit 13
Dafür haben wir im Übrigen auch hier in Südkorea und in Japan Verbündete gefunden.
2 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 3 months, 3 weeks ago
bf2010 • 4798  commented on  unit 7  3 months, 2 weeks ago
3Bn37Arty • 2765  commented on  unit 8  3 months, 3 weeks ago
bf2010 • 4798  commented on  unit 13  3 months, 3 weeks ago
bf2010 • 4798  commented on  unit 12  3 months, 3 weeks ago

26.07.2018 - Pressemitteilung

Außenminister Maas erklärte heute (26.07.) in Seoul:

Ich habe gesagt: Die Antwort auf America First kann nur lauten: Europe United. Deshalb war es so wichtig, dass Jean-Claude Juncker mit der vollen Rückendeckung der gesamten EU nach Washington gereist ist.

Gestern hat Europa bewiesen, dass es sich nicht spalten lässt. Und wir haben gesehen: Wenn Europa geeint auftritt, hat unser Wort Gewicht. Dann können wir selbstbewusst und auf Augenhöhe mit allen in der Welt sprechen.

Jean-Claude Juncker hat gezeigt, dass es eben am Ende nicht darum geht, wer die größten Buchstaben bei Twitter benutzt, sondern darum, ob man reale Lösungen anzubieten hat oder nur starke Sprüche. Denn auch Trumps Basis spürt bereits, dass auch amerikanische Farmer und Industriearbeiter nur verlieren können, wenn wir uns gegenseitig mit immer irreren Strafzöllen überziehen.

Amerika und Europa sind keine Gegner. Ich hoffe, dass diese Erkenntnis auch im Weißen Haus wieder zu dem wird, was sie bis vor kurzem war: eine Selbstverständlichkeit. Wir sind Partner und Verbündete mit gemeinsamen Werten und Interessen. Deshalb ist es ist gut, dass nicht nur die Autozölle vom Tisch sind, sondern dass wir auch verabredet haben, gemeinsam gegen unfaire Handelspraktiken und für eine Reform der WTO zu arbeiten. Dafür haben wir im Übrigen auch hier in Südkorea und in Japan Verbündete gefunden.