de-en  Deine Liebe...dein Kuß....J.W.v. Goethe
Your love, your kiss.

Poet, Your love, your kiss delights me!

I don't like ask about secrets; but tell me, have you ever taken part in earthly days?

It often occurred to me, I wanted to swear to it, I wanted to prove it, you once were called Suleika.



Huri... We are created from the elements directly, from water, fire, earth and air; and earthly scent is totally contrary to our being.

We never descend to you; but when you come to rest with us, then we have enough to do.



For you see how the believers came, so well recommended by the Prophet, taking possession of Paradise, There we were, as he commanded, so kind, so charming, How the angels themselves did not know us.



Only the first, second, third, they had a favorite before; Against us it was horrible things, but they considered us still less; We were charming, spiritual, lively: The Muslims wanted to go down again.



Now heavenly highborne conduct was so completely repugnant to us, We incited conspirators now and then already known to us; When the prophet passed through all the heavens, Then we went in his footsteps; Returning. he had not forgotten the winged horse, it had to stand.



There he was in the middle!

Friendly and serious, according to prophets' custom, we were recently chosen by him; but we were very dissatisfied. ...

For to achieve his purposes we should direct everything; as you thought, we should think, We should be like your beloved.



Our self-love was lost, the girls fondled behind her ears, but we thought, in eternal life you just have to surrender to everything.

Now everyone sees what he saw and what occured to him what happens to him.

We are the blonds, we are the brunettes, we have whims and we have moods, indeed, probably even a pipe dream and sometimes everyone thinks they are at home, and we are fresh and happy because that they think they are.



But you are of free humour, I seem paradisiacal to you; you give the look, the kiss the honour, And even if I were not Suleika.

But since she was too lovely, she must have resembled me by a hair.



Poet... You blind me with heavenly clarity; be it deception or truth, enough, I admire you before all.

To not neglect her duty, To please a German, a Huri speaks in rhyming couplets.



Huri ... Yes, you too rhyme untiringly, how it comes ascends from your soul!

We paradisiacal comrades are inclined to word and deed of pure meaning.

The animals, you know, are not excluded, those who obey themselves, who show themselves faithful!

A coarse word cannot annoy Huri; We feel what speaks from the heart, And what breaks from fresh spring, That may flow in paradise.
unit 1
Deine Liebe, dein Kuß.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 2
Dichter Deine Liebe, dein Kuß mich entzückt!
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 10
Da hatten wir ihn in der Mitte!
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 14
Nun sieht ein jeder, was er sah, Und ihm geschieht, was ihm geschah.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 17
Doch da sie gar zu lieblich war, So glich sie mir wohl auf ein Haar.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 20
Huri Ja, reim' auch du nur unverdrossen, Wie es dir aus der Seele steigt!
2 Translations, 2 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 21
Wir paradiesische Genossen Sind Wort und Taten reinen Sinns geneigt.
1 Translations, 1 Upvotes, Last Activity 4 months ago
unit 22

Deine Liebe, dein Kuß.

Dichter

Deine Liebe, dein Kuß mich entzückt!

Geheimnisse mag ich nicht erfragen;

Doch sag' mir, ob du an irdischen Tagen

Jemals Teil genommen?

Mir ist es oft so vorgekommen,

Ich wollt' es beschwören, ich wollt' es beweisen,

Du hast einmal Suleika geheißen.

Huri

Wir sind aus den Elementen geschaffen,

Aus Wasser, Feuer, Erd' und Luft

Unmittelbar; und irdischer Duft

Ist unserm Wesen ganz zuwider.

Wir steigen nie zu euch hernieder;

Doch wenn ihr kommt, bei uns zu ruhn,

Da haben wir genug zu tun.

Denn, siehst du, wie die Gläubigen kamen,

Von dem Propheten so wohl empfohlen,

Besitz vom Paradiese nahmen,

Da waren wir, wie er befohlen,

So liebenswürdig, so charmant,

Wie uns die Engel selbst nicht gekannt.

Allein der Erste, Zweite, Dritte,

Die hatten vorher eine Favorite;

Gegen uns waren's garstige Dinger,

Sie aber hielten uns doch geringer;

Wir waren reizend, geistig, munter:

Die Moslems wollten wieder hinunter.

Nun war uns himmlisch Hochgebornen

Ein solch Betragen ganz zuwider,

Wir aufgewiegelten Verschwornen

Besannen uns schon hin und wieder;

Als der Prophet durch alle Himmel fuhr,

Da paßten wir auf seine Spur;

Rückkehrend hatt' er sich's nicht verseh'n,

Das Flügelpferd, es mußte steh'n.

Da hatten wir ihn in der Mitte!

Freundlich ernst, nach Prophetensitte,

Wurden wir kürzlich von ihm beschieden;

Wir aber waren sehr unzufrieden.

Denn seine Zwecke zu erreichen,

Sollten wir eben alles lenken;

So wie ihr dächtet, sollten wir denken,

Wir sollten euren Liebchen gleichen.

Unsere Eigenliebe ging verloren,

Die Mädchen krauten hinter den Ohren,

Doch, dachten wir, im ewigen Leben

Muß man sich eben in alles ergeben.

Nun sieht ein jeder, was er sah,

Und ihm geschieht, was ihm geschah.

Wir sind die Blonden, wir sind die Braunen,

Wir haben Grillen und haben Launen,

Ja, wohl auch manchmal eine Flause;

Ein jeder denkt, er sei zu Hause,

Und wir darüber sind frisch und froh,

Daß sie meinen, es wäre so.

Du aber bist von freiem Humor,

Ich komme dir paradiesisch vor;

Du gibst dem Blick, dem Kuß die Ehre,

Und wenn ich auch nicht Suleika wäre.

Doch da sie gar zu lieblich war,

So glich sie mir wohl auf ein Haar.

Dichter

Du blendest mich mit Himmelsklarheit;

Es sei nun Täuschung oder Wahrheit,

Genug, ich bewundre dich vor allen.

Um ihre Pflicht nicht zu versäumen,

Um einem Deutschen zu gefallen,

Spricht eine Huri in Knittelreimen.

Huri

Ja, reim' auch du nur unverdrossen,

Wie es dir aus der Seele steigt!

Wir paradiesische Genossen

Sind Wort und Taten reinen Sinns geneigt.

Die Tiere, weißt du, sind nicht ausgeschlossen,

Die sich gehorsam, die sich treu erzeigt!

Ein derbes Wort kann Huri nicht verdrießen;

Wir fühlen, was vom Herzen spricht,

Und was aus frischer Quelle bricht,

Das darf im Paradiese fließen.